Alpen Lake Garda

Published on Juni 19th, 2013 | by Sonja

0

Urlaub am Gardasee – Mediterranes Klima und Alpenkulisse

Schon Goethe besang den Reiz des Gardasees in seiner Italienischen Reise.
Auch über 200 Jahre später übt die Urlaubsregion einen ungebrochenen Sog aus: Hier finden Sie schroffe Felsen- und sanfte Hügellandschaft, Olivenhaine und Zypressen, elegante Städte und malerische Fischerdörfer.
Es bietet sich an, ein Ferienhaus anzumieten   und von dort aus die Sehenswürdigkeiten des rund 50 km langen Sees zu erkunden.
Etwa die beeindruckende Halbinsel Sirmione im sanften Süden der Insel: Schon der römische Dichter Catull pries die Schönheit des Kur- und Heilbades – reiche Römer verbrachten hier ihre Sommerfrische.
In den Überresten der römischen Villa „Grotte di Catullo“ schlendern Sie heutzutage unter Olivenbäumen und tauchen in vergangene Zeiten ein.
Oder bestaunen die im 13.Jahrhundert errichtete Scaligerburg mit ihren mächtigen Zinnen und Ringmauern.

Ruhiger und beschaulicher geht es am südlichen Westufer in Salò zu. In dieser Bucht beginnt die sagenhafte Zitronenriviera mit Flusstälern, Bergen und Hochebenen. An der längsten Uferpromenade des Gardasees reiht sich ein Cafè an das nächste, zahlreiche Bänke laden zu malerischen Ausblicken auf Fischerboote und Segelschiffe ein.
Salò besitzt ein Rathaus aus dem 14. Jahrhundert und als einziger Ort am See einen Dom.
Alte Magnolien, Zypressen, im Frühsommer der Duft von Oleander und Jasmin – die üppige Pracht des Westufers spiegelt sich auch in Grandhotels im Jugendstil, beispielsweise in Gardone Riviera oder Gargnano.

Nicht verpassen sollte man Andrè Hellers botanischen Garten – ein fantastischer Spielplatz der Fantasie mit modernen Skulpturen, zahlreichen Wasserspielen und verwunschenen Plätzen.
Ganz anders dagegen die 1921 erbaute Villa des exzentrischen Literaten und Mussolini-Freundes Gabriele
D´Annunzio. Mit kitschig-überladenen Räumlichkeiten thront das heutige Nationaldenkmal hoch oben über dem See. Auch zu besichtigen: Der Bug eines Kriegsschiffes sowie ein Flugzeug, mit welchen der Dichter im Ersten Weltkrieg im Einsatz war.

Das Ostufer, auch Olivenriviera genannt, wartet mit flachen Stränden und zahlreichen malerischen Orten auf. Torri del Benaco, einer der ruhigeren und ältesten Orte am See etwa, mit seinem 1383 erbauten Scaligerkastell. Oder Lazise, das malerische Seedorf, vollständig umgürtet von einer 1370 erbauten Stadtbefestigung.
Wer mehr Stimmung und Leben sucht, ist in Bardolino und Garda richtig. An der Seepromenade und
dem „Palazzo del Capitano“ aus venezianischer Zeit, lässt sich entlang edler Läden trefflich bummeln.

Tags: , ,


About the Author



Back to Top ↑