Europa 201307_Sprachreisen

Published on Oktober 30th, 2013 | by Sonja

0

Auslandsaufenthalte in Europa

Wer beim Reisen das authentische Leben und die Kultur eines Landes kennenlernen will, der sollte viel Zeit mitbringen, denn um Leute und Land zu erleben, braucht es mehr als nur zwei Wochen Jahresurlaub. Wer genügend Zeit zur Verfügung hat, der kann bei einem längeren Auslandsaufenthalt das Land bereisen, viele Eindrücke sammeln und die Kultur an eigener Haut erfahren. Doch nicht immer muss man dazu bis ans andere Ende der Welt reisen – auch in Europa gibt es viele Möglichkeiten die Kulturen unserer Nachbarländer kennenzulernen.
Die bekannteste Art und Weise ein paar Monate oder sogar ein ganzes Jahr im Ausland zu verbringen, ist der Schüleraustausch. Dabei lebt der Austauschschüler für eine bestimmte Zeit in einer Gastfamilie im Ausland, die sich um ihn kümmert, das Land zeigt und Ausflüge unternimmt. Unter der Woche muss der Schüler auch die Schule, oder wie es in Australien, Kanada, USA oder Neuseeland auch genannt wird, die High School, besuchen. Doch nicht nur Übersee kann man zur Schule gehen, auch England, Irland, Schottland, Frankreich oder Spanien eignen sich für einen Schüleraustausch der besonderen Art. Auch diese europäischen Kulturen lohnen einen Einblick und je nachdem welche Sprache der Schüler verbessern möchte, so ist dies eben auch in Europa möglich.
Eine weitere Art für eine längere Zeit im Ausland zu bleiben, die Kultur kennen zu lernen und die Sprache zu verbessern, ist der Au-pair Aufenthalt. Dabei lebt das Au-pair Mädchen ebenfalls in einer Gastfamilie und hilft den Eltern, die meist berufstätig sind, bei der Kindererziehung. Viele Au-pairs gehen auch am Morgen, wenn das Pflegekind in der Schule oder im Kindergarten ist, zu einem Sprachkurs. Am Wochenende gibt es dann auch genügend Freizeit, um Ausflüge zu planen und das Land zu sehen.
Wem neben der Kultur auch die persönliche und berufliche Weiterentwicklung wichtig ist, der kann es mit einem Auslandspraktikum in Europa versuchen. Ob als Designerin in Paris, Architekt in Rom oder als Radiomoderatorin in Irland – der Phantasie sind hierbei keine Grenzen gesetzt.


About the Author



Comments are closed.

Back to Top ↑